Alix von Melle - Gipfelerfolg an der Shisha Pangma

Alix von Melle und Luis Stitzinger haben ihren sechsten Gipfelerfolg an einem Achttausender gefeiert. Die Pressesprecherin der Globetrotter Filiale München und der Produktmanager Expeditionen und Expeditionsleiter für den DAV Summit Club haben den kleinsten der 14 Achttausender Ende April 2013 bezwungen. Alix ist damit derzeit die erfolgreichste Expeditionsbergsteigerin Deutschlands.

Im Interview erzählt sie warum die Shisha Pangma als zickig zu bezeichnen ist, warum sie trotz unerwartet viel Schnee und Sturm schneller zu Erfolg kamen als gedacht, ob ihr der damit verbundene Titel etwas bedeutet und welchen hohen Berg sie sich als nächstes vornehmen möchte.
Die Shisha Pangma steht als einziger Achtausender komplett auf tibetischem Grund. Auch wenn der 8027 Meter hohe Berg zu den eher einfachen Achttausendern zählt, vereiteln oft starke Winde, kalte Temperaturen und tiefer Schnee eine erfolgreiche Besteigung. Der Hauptgipfel, den ein langer exponierter und häufig stark überwechteter Grat vom Zentralgipfel trennt, wird nur selten erreicht. Die beiden hatten aber Glück.

Zuvor hatte das deutsche Bergsteiger-Paar eine Trekkingtour in der Annapurna-Region in Nepal unternommen. Ende April waren sie dann mit einer Expeditionsgruppe nach Tibet und zu dem mit Fahrzeugen erreichbaren Basislager (Chinese Basecamp) angereist. Dort fanden sie ungewöhnlich viel Schnee vor. Was bedeutet, dass Alix und Luis bereits zum vorgezogenen Basislager (ABC) auf 5.650 Meter mit Ski aufbrachen. Bis dorthin hatten sie die Logistik der Gruppe genutzt, nun waren sie auf sich gestellt. Zusammen mit dem befreundeten Expeditionsbergsteiger Rupert Hauer transportierten sie ihre gesamte Ausrüstung von dort selbst bis in die benötigten Hochlager. Unerwartet bald erfuhren sie dann von einer positiven Wetter-Prognose und so entschieden sie sich für einen sehr frühen Gipfelversuch am 30. April.

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: