Arved Fuchs in Grönland - Episode 15

Glücklich und ziemlich erschöpft erreichten Arved Fuchs und seine drei Begleiter am Pfingstsonntag den Ausgangs- und Endpunkt der „Avanersuaq“-Expedition. Vom grönländischen Qaanaaq aus fuhr Fuchs mit zwei traditionellen Hundeschlitten und insgesamt 21 Hunden entlang der Nordwestküste Grönlands bis zum Humboldt-Gletscher.

Der Rückweg führte die Mannschaft über das Inlandeis, wobei Tagesetappen von 25 – 30 Kilometer bewältigt wurden, insgesamt legte das Team rund 800 Kilometer zurück. Die Expedition wurde im Verlauf der Reise zu einer großen Herausforderung für Mensch und Tier. Steile Gletscheranstiege, Wetterumbrüche mit schweren Schneestürmen sowie das Reisen auf Tiefschnee erschwerten das Vorankommen der Schlitten. Zudem musste der Expeditionsleiter die ursprünglich geplante Route ändern, da das Eis entlang der Küste zu früh für die Jahreszeit aufgebrochen war.

Das gesamte Videotagebuch der "Expedition Avanersuaq" findest du HIER.

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar