Bauanleitung für ein traditionelles Iglu

Um ein klassisches Iglu zu bauen, brauchst du vor allem genügend Schnee. Dieser sollte so kompakt sein, dass die Iglu-Schneeblöcke beim Hochwerfen und Auffangen nicht zerbrechen! Wenn das nicht klappt: Einfach Blöcke mit Putzeimern pressen.

Kleine Bauanleitung:

Um den nötigten Radius für dein Iglu herauszufinden, sollten sich alle Iglu-Bewohner nebeneinander legen! Das Fundament muss gut fest gestampft werden und (falls möglich) einige Stunden ruhen. So kann sich die Kristallstruktur des Schnees verfestigen. Jetzt wird es anstrengend: du musst ca. 40cm hohe, 60cm breite und 50cm tiefe, leicht abgeschrägte Schneeblöcke mit einer Schneesäge ausschneiden. Diese Blöcke werden dann in einer Spirale in Ringen aufgestapelt. Der Durchmesser wird dabei stetig verringert bis die Kuppel vollständig geschlossen ist. Mit zunehmender Höhe sollest du immer kleinere Blöcke verwenden. Zu guter Letzt musst du dann nur noch alle Fugen mit Schnee abdichten und einen Eingangsbereich als Wind- und Kältefang graben. Dieser sollte möglichst tief liegen, damit die warme Luft im Iglu bleibt und keine Kalte hineinfließt.

Unbedingt beachten: Lass ein kleines Loch zur Frischluftzufuhr in der Iglu-Decke, damit es – vor allem wenn im Iglu gekocht wird – nicht zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung kommt!

Weitere Wintersport-Infos gibt es in unserem Winter-Special: Schneesport mal anders!

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar