Cerro Torre by fair means

Eine wechselhafte Geschichte hat der Cerro Torre in den letzten Jahren erlebt: Er gehört zu den schwierigsten Kletterherausforderungen, die sich ein Alpinist vornehmen kann. Das rechtfertigt aber nicht die Mittel zu denen manche Kletterer in der Vergangenheit griffen.

Die senkrecht in den patagonischen Himmel aufragenden, glatten Granitwände und die feindlichen Witterungen machen den Cerro Torre zu einer der Herausforderung für Kletterer weltweit. Der 3128 Meter hohe Berg liegt nur etwa 50 Kilometer nördlich des Nationalparks Torres del Paine und ist für Nationalparkbesucher ein Muss!

1974 wurde der Cerro Torre von Cesare Maestri das erste Mal bestiegen. Doch diese Besteigung brachte ihm aufgrund des massiven Materialeinsatzes böse Kritik ein: Er bohrte mit Hilfe eines Kompressors viele hundert Bohrhaken in den Fels, was der Route den Namen "Kompressor" gab.

Das Video von Outdoor-Ausrüstungshersteller Patagonia zeigt die spannende Geschichte des Bergs und legt Wert darauf, dass alle drei Besteigungen nach 1974, die by fairs means durchgeführt wurden, von Patagonia-Athleten mitgetragen wurde.

Neugierig auf weitere Videos zum 4-Seasons.TV-Topthema "Torres del Paine"? Dann klickt HIER!

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar