Der Boèseekofel - Klettersteig für Fortgeschrittene

Der Boèseekofel-Klettersteig bietet Klettergenuss in steilem, meist sehr robustem Fels ohne künstliche Steighilfen wie Eisenstifte und Eisenbügel. Dabei handelt es sich um eine relativ kurze, aber sehr sportlich angelegte Route über die sonnige Südwand des Boèseekofels.

Der Steig ist kontinuierlich schwierig (bis K4/C-D). Die meisten Passagen bestehen aus kurzen, sehr steilen bis senkrechten und relativ trittarmen Aufschwüngen über gestufte Felsblöcke.

Das Highlight sind die beiden extrem ausgesetzten Leitern am finalen Steilaufschwung und die leicht überhängende Schlüsselstelle. Nach dem Erreichen des Gipfels genießt man ein fantastisches Dolomitenpanorama (u.a. auf den Gletscher der Marmolada) und einen Schwindel erregenden Tiefblick in das imposante, von steilen Felsmauern begrenzte Mittagstal. Der kurze Zustieg und der schöne, teilweise versicherte Abstieg tragen ebenfalls zur Beliebtheit des Klettersteigs bei.

Zugang:
Mit der Kabinenbahn zum Crep de Munt und weiter mit dem Sessellift zum Vallon-Kar. Von der Bergstation (Hinweis und Sichtverbindung zum Klettersteig) kurz absteigen und an der Weggabelung links (Hinweisschild) ab zum Einstieg auf 2560 m. Technische Details: Kurzer Klettersteig, komplett mit Stahlseilen gesichert, zwei sehr steile und exponierte Leiternanstiege, luftiger und schwieriger Ausstieg aus der zweiten Leiter. Detailstrecken am Klettersteig: 95 % Stahlseil, 5 % Leitern. Gesamter Aufstieg: 380 Hm, 2:00-2:30 Std. Zustieg: 30 Hm, 0:20 Std. Klettersteig: 190 Hm, 1:00-1:30 Std. Ausstieg – Gipfel: 160 Hm, 0:30 Std.

Abstieg:
Vom Gipfel des Boèseekofels, 2910 m, über den Normalweg (rot markierter Steig) absteigen. Die letzte kurve Steilstufe des Abstieges ist mit Drahtseilen und Eisenklammern gesichert. 1:30 Std. Ausrichtung: Süd.

Weitere informative Tourenberichte und Filme über die schönsten Bergtouren der Alpen gibt es unter www.real-adventure.eu

HIER geht es zurück zur Topstory!

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: