Experten-Tipps Reisefotografie - MOSKITONETZ

Ihr Surren stört den Schlaf, ihre Stiche jucken und übertragen in fernen Ländern nicht selten lebensgefährliche Krankheiten: Moskitos. Oberste Prämisse lautet deshalb: Prävention ist der beste Schutz vor Malaria, Dengue-Fieber oder Schlafkrankheit. Und das geht am besten mit Moskitonetzen, weiß Wüstenfotograf und Abenteurer Michael Martin.

Ganz schön schlau sind Mücken. Mit ihrem ausgetüftelten Sensorensystem können sie den menschlichen Puls orten und so zuverlässig ihre Opfer finden. Einziges wirksames Mittel, wie man sich die Plagegeister vom Leib hält: Mosktionetze.

Abenteurer Michael Martin setzt auf das Mosktionetz "Fly North" von Brettschneider. Das ist leicht und lässt sich auf ein kleines Packmaß reduzieren.

Zusätzlicher Tipp: Wenn man sich unter dem Netz aufhält, sollte man darauf achten, dass das Netz nicht die Haut berührt. Sonst stechen die Mücken durch das Netz auf die Haut. Am besten das Netz unter die Matratze feststecken - so werden auch kriechende und tieffliegende Insekten abgewehrt.

Über Michael Martins kommende Abenteuer wirst du auf seinem Facebook-Account auf dem Laufenden gehalten.

Wie Foto- und Filmausrüstung bestens geschützt auf Reisen geht, erklärt die Kaufberatung "Robust verpackt"

Lust auf Experten-Tipps zur Naturbeobachtung von Tierfilmer Andreas Kieling? Dann klick HIER

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: