ISPO MUNICH 2016 - Fitness Tracker

Fintess Tracker erleben einen wahren Boom. Über 20 Millionen wurde davon bereits verkauft. Doch warum benötigen viele Menschen eine solche Gerätschaft am Handgelenk?

Die Armbänder und Uhren sind zum Einen ein kleines Statussymbol unter Sportlern, zum Anderen helfen sie wirklich sich mehr zu bewegen - "Nimm die Treppe",l "Geh noch raus!". Und viele machen es dann auch - weil es ja dokumentiert wird, man sich selber einen Überblick schaffen - und auch in sozialen Netzwerken mit Freunden den Fitness-Fortschritt teilen kann.

Alle Infos zu den Outdoor-Trends 2017 in der ISPO Topstory.

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: