Johannes Fischbach - O-Ton

Und hier ist er, der Sieger des Nissan Nightsprint. Johannes Fischbach, Vorjahres-Zweiter setzte sich knallhart gegen seine Konkurrenten durch. Seine ersten Reaktionen seht Ihr hier im Interview.

Den Nissan Nightsprint konnte er eindeutig für sich entscheiden. Am nächsten Morgen war er dann auch beim Downhill am Start und am Ende mit Rang neun als schnellster Deutscher im Feld. „Was noch beeindruckender ist, ist dass Fischi fast die gesamte Strecke nur im schwersten Gang fahren konnte, da sich an einem der ersten Sprünge sein Schalkabel aus dem Sockel gelöst hatte. Im Training hatte er sich das Schaltwerk abgerissen und die neue Verkabelung war scheinbar noch nicht optimal verlegt. Trotz des Handicaps nur 2,6 Sekunden Rückstand auf Gee Atherton. Da wäre ansonsten wahrscheinlich auch ein Podiumsplatz drin gewesen“.

Passende Produkte: 

Weiterführende Filme: