Share this


Embed-Code für Video-Player (Breite 768px)

Embed-Code für Video-Player (Breite 560px)

Der neue Film von Joseph Vilsmeier über das Schicksal der beiden Brüder Reinhold und Günther Messner. Was damals wirklich geschah, darüber gehen die Meinunungen auseinander. Die Geschichte ist fast schon ein moderner Mythos.

Zwei Brüder. Ein Berg. Ihr Schicksal. Schon als Kinder setzen sich die Brüder Günther und Reinhold Messner das Ziel, irgendwann den über 8.000 Meter hohen "nackten Berg", Nanga Parbat, im Himalaya, zu besteigen. Unter der Führung des Expeditionsleiters Dr. Karl Maria Herrligkoffer (Karl Markovics) bekommen sie 1970 die Chance. Reinhold Messner ist zu diesem Zeitpunkt 25 Jahre alt, sein Bruder erst 23. Auf der legendären Rupalwand will eine internationale Bergsteiger-Elite den Berg erobern.

Reinhold Messner (Florian Stetter) fasst nach einer Schlechtwetterwarnung den Entschluss die Bergspitze alleine zu erreichen. Der jüngere Bruder, Günther (Andreas Tobias), der über weniger Erfahrung verfügt, folgt Reinhold Messner. Beim Abstieg beginnt der Kampf ums überleben, Günther wird höhenkrank. Nur Reinhold kehrt lebend ins Tal zurück…

Kinostart ist deutschlandweit am 14. Januar 2010.

Mehr Infos unter www.nanga-parbat-film.com

Expeditionsjacken bei globetrotter.de
Weitere Infos zum Film
Alles von Salewa bei globetrotter.de