Outdoor-Survival 10: Herbsternte 2

In der letzten Folge haben Sie die Nussfrüchte der Buchengewächse kennen gelernt. Diese Pflanzen sind hauptsächlich auf der nördlichen Hemisphäre verbreitet. Zu ihnen gehören die Eichen, Buchen und Esskastanien. Besonders Eicheln waren in Notzeiten wichtige Nahrungsmittel, wenn etwa die Versorgung durch Krieg oder Missernten zusammenbrach.
Heute lernen Sie, wie Eicheln zubereitet werden müssen, um sie in großen Mengen essbar zu machen.

Eicheln enthalten genauso wie Bucheckern Fagin, ein Giftstoff, der durch Rösten aus den Nussfrüchten entfernt werden kann. Neben diesem Stoff ist jedoch besonders in Eicheln eine große Menge von hitzestabilen, aber gut wasserlöslichen Gerbstoffen eingelagert. Möchte man größere Mengen Eicheln verzehren, etwa um sich Brotfladen zu backen, sollten sie vorher entgiftet werden.
Um dies zu bewerkstelligen, werden die Eicheln klein geschnitten und in kaltem Wasser über mehrere Stunden – am besten über Nacht – ausgelaugt.
Das Ergebnis lässt sich leicht zu einem Mus mahlen und in Fladen ausbacken: Eine energiereiche und leckere Mahlzeit auf Touren durch die bunten Herbstwälder des Nordens.

Weitere Survival-Tipps und tolle Angebote für Kurse gibt es auch unter www.vivalranger.com

Zum 4-Seasons.de Interview mit Joe Vogel: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Alle Survivertipps gesammelt auf 4-Seasons.TV finden Sie im Topthema Outdoor-Survival: Überleben in der Natur

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

EMBED-Code einblenden
Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link:

Facebook Kommentar