Patagonien: Nationalpark "Torres del Paine"

Der Nationalpark "Torres del Paine" im Süden Chiles zählt zu DEN Natur-Highlights Patagoniens. Hier recken sich mitten aus der Pampa die drei nadelartigen "Torres"-Granitzacken in die Höhe, gewaltige Gletscher ergießen sich in türkisblaue Seen und Guanacos und Nandus laufen mit den Wanderen um die Wette.

Die "Torres del Paine" sind das absolute Wahrzeichen des gleichnamigen Nationalparks. Die berühmten Granittürme sind zwischen 2600 und 2850 Metern hoch und befinden sich ungefähr in der Mitte des Parks.

Ein breites Netz an Wander-Rundwegen, Campingplätzen und Schutzhütten durchzieht die komplette Region. Im Nationalpark selbst gelten äußerst strenge Umweltauflagen, um die Natur nicht unnötig zu verschmutzen.

Zu den Besuchern des "Torres del Paine" zählen Trekking-Freunde, Bergsteiger, Gletschertouristen, sowie Tier- und Pflanzenfreunde. Im Sommer liegen die mittleren Temperaturen bei 11 °C, im Winter bei ca. 1 °C.

Der "Torres del Paine" wird regelmäßig von Puerto Natales aus mit öffentlichen Bussen angefahren.

Nähere Infos zu Chile und Patagonien findet ihr auch unter www.chile.travel.de

Zurück zur Topstory geht es HIER

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: