Westschweden: Die Inseln von Kosteröarna

Auf diesen autofreien Schäreninseln, fast an der norwegischen Grenze, gibt es Natur pur: Robbenbänke, Sonne satt und wunderschöne Strände. Nur ca. 300 Menschen leben hier - der größte Teil der Inseln ist Naturreservat.

Die Inseln Kosteröarna sind Schwedens westlichste bewohnte Inseln und locken jedes Jahr zahllose Radler, Wanderer und Kajaker an. Herrliche Badestrände, Heideland, kleine Wälder, Orchideen und große Blocksteinfelder warten auf ihre Erkundung.

Sydkoster ist die größere der Schäreninseln und ist mit großen Badestränden wie Rörvik in Ekenäs oder dem kilometerlangen Sandstrand bei Kilesand vor allem für Badefreunde interessant. Für Kajaker gibt es unzählige Touren entlang der Küstenlandschaft und zwischen den Inseln.

Motorisierte Boote zu den Kosteröarna-Inseln fahren übrigens ab Norra Hamnen in Strömstad, gleich neben dem Marktplatz und der Touristeninformation. Zwischen den Inseln selbst verkehrt eine Seilfähre.

Zurück zur Topstory geht es HIER

Passende Produkte: 

Weiterführende Filme: