Wüsten Afrikas 3: Mauretanien, Mali, Niger

Die Sahara trennt die mediterrane Welt von Schwarzafrika. Aufgrund ihrer Größe und Bedeutung – sie ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde- nennen Geographen sie einem Wüstenkontinent.

Die Sahara erstreckt sich vom Atlantik im Westen über mehr als 6.000 km zum Roten Meer im Osten, von der Küstenzone des Mittelmeers und den Südhängen des Atlas im Norden über rund 2.000 km bis zur Sahelzone im Süden. Knapp ein Dutzend Staaten haben Anteil an ihr: Marokko, Westsahara, Mauretanien, Mali, Algerien, Tunesien, Libyen, Niger, Tschad, Sudan, Ägypten. Die Sahara trennt die mediterrane Welt von Schwarzafrika. Aufgrund ihrer Größe und Bedeutung nennen Geographen sie einem Wüstenkontinent. Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde. Das entspricht in etwa der Größe der gesamten USA oder der 26-fachen Größe von Deutschland.
www.michael-martin.de

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: