Großes Langlauf-Special: Skating oder klassischer Stil?

Skating oder doch lieber klassischer Skilanglauf? In unserem 4-Seasons.TV-Special stellen wir euch beide Langlauf-Techniken genauer vor. Außerdem zeigt euch Langlaufprofi Stefan, wie ihr die verschiedenen Stile richtig ausführt. Wir wünschen euch viel Spaß in der Loipe!

Skilanglauf ist prinzipiell für jeden geeignet, der Spaß an der Bewegung im Freien hat - egal ob jung oder alt. Denn was gibt es schöneres, als durch herrliche verschneite Winterlandschaften zu gleiten und der Alltagshektik zu entfliehen?

Der klassische Stil gehört sicherlich zu den Wintersportarten mit der längsten Tradition und unterscheidet sich vom Skating vor allem dadurch, dass er in der gespurten Loipe ausgeführt wird. Innerhalb des klassischen Stils gibt es wiederum verschiedene Fortbewegungstechniken: Doppelstockschub, Doppelstockschub mit Zwischenschritt, Diagonalschritt, Grätenschritt sowie diverse Abfahr- und Kurventechniken.

Der Skating-Stil ist in seiner Ausübung deutlich freier und schneller, gilt dafür aber auch als wesentlich anstrengender. Der zentrale Unterschied zum klassischen Skilanglauf ist, dass man beim Skating nicht in einer festen Spur fährt, sondern eher auf einer plattgewalzten Loipe.

In unserem 4-Seasons-TV Special bekommt ihr einen ersten Einblick in beide Langlauf-Techniken und lernt ein paar grundlegende Übungen zur Eingwöhnung kennen. Außerdem verrät euch unser Globetrotter-Experte, auf was ihr beim Kauf eines Langlaufskis unbedingt achten solltet!

Alle unsere 4-Seasons.TV Topthemen findet ihr HIER

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte