ISPO 2016 - Die Trends der neuen Saison schon heute entdecken

Über 80.000 Fachbesucher aus 120 Ländern kamen vom 24. bis 27. Januar auf die ISPO MUNICH, die weltweit größte Sportmesse. Aus Italien, Schweiz und Österreich konnten Besucherzuwächse verzeichnet werden. Hoher Zuspruch auch aus Russland und der Ukraine.

Die Zahl der Aussteller ist erneut gestiegen: von 2.585 im Vorjahr auf 2.645 Aussteller in diesem Jahr. Der hohe Auslandsanteil von 87 Prozent unterstreicht die Internationalität der Messe. Die gesamten 180.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, verteilt auf 16 Messehallen, waren ausgebucht.

Die Verantwortlichen tun alles dafür die Leitmesse für Action-, Fitness-, und Outdoorsport in München noch besser zu etablieren. Ein Beispiel ist der ISPO BRNADNEW Award, der dieses Jahr bereits zum 15 Mal an Newcomer und Start Ups vergeben wurde.

Das Thema Fitness und Outdoor spielt eine immer größere Rolle im Sportsegment. Dieses Jahr wurden auf der ISPO die Action-Sport -Artikel-Hersteller wie zum Beispiel von Snowboards, Freeski und Skateboards von ganz Vorne nach ganz hinten verlegt. (Das heißt: Von den vorderen Hallen in den Bereich A6 und B 5+6). Laut Verantwortlichen folgt man damit einfach einem Trend. Produkte wir Fitnesstracker wurden 2015 20 Millionen mal verkauft.

Immer wichtiger für die Community und Kunden: Das Thema Nachhaltigkeit. Die Nachfrage steigt, viele Hersteller stellen sich drauf ein - diejenigen, die das nicht schaffen verlieren Kunden. Ob ein Pep Gardiola als Testimonial das ändern kann, stellt sich raus.

Weiterführende Filme: