Safety First - Lawinenkunde als Lebensversicherung

Die Bilanz der Lawinenwarndienste und Bergrettungen für das noch sehr junge Jahr ist alarmierend! Man muss teilweise von sogenannten "Megaereignissen" sprechen. So sind zum Beispiel bei Rein in Taufers (Südtirol) an der viel begangenen Schneespitz insgesamt 31 Skitourengeher von einer Lawine mitgerissen worden. Ein Mann verstarb. Deshalb möchten wir mit unserem Special auf die Gefahren bei Ski- und Schneeschuhtouren, sowie beim Freeriden hinweisen.

Das ist nur eines von vielen Lawinenunglücken seit dem Jahreswechsel! Man kann es nicht oft genug betonen: Wer sich im ungesicherten Gelände aufhält, der muss sich vorher über die Lawinengefahr informieren und auch vor Ort die Verhältnisse checken und sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen! Wer das nicht macht gefährdet sich, seine Mitstreiter und schließlich auch die Rettungskräfte. Die gängige Lawinenausrüstung mit LVS, Sonde und Schaufel ist ein Muss! Auf Tour wie im Internet sieht man immer wieder Skifahrer, die das anscheinend davon noch nichts gehört haben. Auch ein Airbag-Rucksack kann helfen nicht komplett von den Schneemassen verschüttet zu werden. Eine Lebensversicherung ist aber auch dieser nicht.

Wir haben hier in verschiedenen Videos zusammengefasst wir man sich in den Bergen verhalten sollte um Risiken möglichst zu vermeiden. Dazu zeigen wir was im Notfall zu tun ist und stellen Euch Sicherheitsprodukte vor auf die kein Frerrider, Skitourengeher oder Schneeschuhfan verzichten sollte!

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte