Absa Cape Epic 2014: Prologue

Die Favoriten auf den Titel des bekanntesten Mountainbikerennens der Welt, das Absa Cape Epic, mussten sich am Auftakttag den Kurzstrecken-Spezialisten geschlagen geben. Beim Prolog gewannen der Spanier José Hermida mit seinem holländischen Partner Rudi van Houts. (Multivan Merida Biking)

Den zweiten Platz sicherten sich die Schweizer Lukas Fluckiger und Martin Fanger (BMC Mountainbike Racing) vor Robert Mennen mit Kristian Hynek (CZE). Die Mit-Favoriten auf den Gesamtsieg, Christoph Sauser und Frantisek Rabon (Meerendal Songo Specialized) kamen mit 3:14,7 Minuten Rückstand auf den 9. Platz. Der viermalige Sieger Karl Platt (GER) und sein Schweizer Partner Urs Huber (Team Bulls) belegten Rang 6 (Rückstand 2:04,3 auf die Bestzeit). Beide Teams hatten leichtere Probleme auf dem sehr technischen Kurs, der auf 23 Kilometer 900 Höhenmeter aufwies. Sauser stürzte, Rabon fiel die Kette ab. Urs Huber rutschte kurz vor der Zielgeraden in einer Kurve, stürzte, kann aber unverletzt weiterfahren.

Stark fuhr das deutsche Duo Markus Kaufmann/Jochen Kaess (Centurion-Vaude), die den vierten Platz vor der Schweizer-südafrikanischen Kombi Nino Schurter mit Philip Buys (Scott-Odlo MTB Racing) belegten.

Bei den Frauen setzte das favorisierte Team RECM 2 mit Ariane Kleinhans und Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad ein klares Statement, obwohl Langvad gleich kurz nach dem Start auf den Stufen des Herrenhauses auf dem Weingut Meerendal stürzte. Mit über zwei Minuten lagen sie im Ziel klar vor Esther Süss (SUI) und Sally Bigham (GBR) vom Team Meerendal.

Mehr Infos zum Absa Cape Epic Race unterwww.cape-epic.com

Passende Produkte: 

Weiterführende Filme: