Absa Cape Epic 2014: Stage 6

Erneut hat die Unterstützung des Centurion-Vaude Teams die Leader im Gelben Zebratrikot gerettet. Nach einem Platten kurz nach dem Start bei der vorletzten Etappe des Absa Cape Epic 2014 erhielt Kristian Hynek ein Laufrad von Jochen Käß, und machte sich mit Robert Mennen auf die Verfolgungsjagd.

Zwei Minuten lagen sie am ersten Verpflegungspunkt hinter den stärksten Konkurrenten Christoph Sauser (SUI)/Frantisek Rabon (CZE), Meerendal Songo Specialized, konnten die Lücke aber schließen und sich vor dem Ziel sogar noch leicht absetzen. Vom Start weg machte der Scott-Zug richtig Dampf: Nino Schurter und Philip Buys (Scott Odlo Racing) erhielten Unterstützung von den Südafrikanern Matthys Beukes und Gert Heyns (Scott Factory Racing), und hatten bei Kilometer 60 am zweiten Verpflegungspunkt immer noch zwei Minuten vor der Verfolgergruppe auf der Stoppuhr. Am Ende lagen sie nach 85 Kilometern fast sechs Minuten vor den Gesamtführenden Mennen/Hynek, Topeak-Ergon Racing, und dem Team Meerendal Songo Specialized.

In der Frauenwertung zogen Annika Langvad (DEN) und Ariane Kleinhans (SUI) ihre Pace durch und erhöhten den Abstand auf ihre Verfolgerinnen Esther Süß und Sally Bigham, Meerendal, der nun 25.36,8 Minuten beträgt.

Mehr Infos zum Absa Cape Epic Race unter www.cape-epic.com

Passende Produkte: 

Weiterführende Filme: