Absa Cape Epic 2014: Stage 7

Gestern fand die siebte und damit auch die finale Etappe des Absa CAPE EPIC 2014 in Südafrika statt. Mit einer Distanz von 69 Kilometern zählt die Strecke eher zu den kürzeren Etappen. Die Fahrer mussten 1.800 Höhenmeter zurücklegen und stießen dabei auf einige Hindernisse, wie dem Nuweberg der durch seine nassen und steilen Anstiege den Fahrern alles abverlangte.

Zum krönenden Finale des Absa CAPE EPIC 2014 kam es dann in Lourensford Bowl. Matthys Beukes (RSA) und sein Partner Gert Heyns von dem SCOTT Factory Racing Team meisterten die Route am schnellsten und kamen als erstes ins Ziel. Nino Schurter (SUI) und Philip Buys (RSA) vom Team SCOTT-Odlo MTB Racing belegten Platz zwei nachdem sie am Vortag Tagessieger werden konnten. Platz drei ging überraschend an das Team Torpado Factory mit den Fahrern Roel Paulissen (BEL) und Riccardo Chiarini (ITA).

Im Gesamtklassement gab es keine Überraschungen und Veränderungen zum Vortag. Robert Mennen (GER) und Kristian Hynek (CZE) vom Team Topeak-Ergon Racing sind völlig verdient die Champions des Absa CAPE EPIC 2014. Christoph Sauser (SUI) und sein Partner Frantisek Rabon (CZE) vom Team Meerendal Songo Specialized verteidigten den zweiten Platz des Gesamtklassements. Das Team Bulls 2 – Tim Boehme (GER) and Simon Stiebjahn (GER) – sicherte sich mit nur drei Minuten Rückstand auf Team Meerendal Songo Specialised Platz drei und landete somit ebenfalls auf dem Podium.

In der Kategorie der Frauen gewannen Ariane Kleinhans (SUI)/Annika Langvad (DEN) vom Team RECM2 einmal mehr vor Esther Süss (SUI) und Sally Bigham (UK) vom Team Meerendal. Schlussfolgernd gab es auch hier wie erwartet keinerlei Überraschungen. Kleinhans und Langvad gewinnen das diesjährige Absa CAPE EPIC auf beeindruckende Art und Weise.

Mehr Infos zum Absa Cape Epic Race unter www.cape-epic.com

Passende Produkte: 

Weiterführende Filme: